Der Onlinestaat - Visionen
 
 
Der Weg in eine positive Zukunft!
Es kommt bald ...
Visionen
Visionen Onlinestaat hier geht‘s zurück
Die Vision vom Onlinestaat
 
 
Meine Vision vom Online-Staat sagt mir, dass diese Worte und Seiten nicht von mir stammen können, sondern von uns allen. Ich merke, dass wir gemeinsam zu einer ungeahnten Kraft heranwachsen können, und dadurch auch diese Vision umsetzen können.
Ich glaube an Sie und an alle anderen, die noch kommen werden, und übergebe Ihnen hiermit im Vertrauen an die menschlichen Intelligenz, den ONLINESTAAT.
 
Seit der Mensch den ersten Staat gegründet hat, lebt die Vision des Staates. Wir schließen uns als Staat zusammen, um damit Kräfte zu entwickeln, für die der Einzelne zu schwach ist. Dieser Staat wird von der Vernunft regiert, und nicht vom Geld. Sie ist nicht unfehlbar, korrigiert sich jedoch beständig zu größerer Perfektion. Der Einzelne fühlt sich geborgen und unterstützt von diesem riesigen Kollektiv aus Menschen. Dem Staat ist bewusst, dass jeder Einzelne fundamental wichtig für das Ganze ist. Aus diesem Grund ist es eine Selbstverständlichkeit, dass der Staat eine Schrift und Sprache spricht, die jeder Einzelne versteht. Der Staat weiß, dass er zerfällt, wenn er sich vom Menschen abkoppelt.
Auch dem Einzelnen ist bewusst, dass er diesen Staat stützen will, weil er selbst der Staat im kleinsten Teil ist. Es ist ein wechselseitiges Spiel von dem jedes Teil profitiert. Der Mensch, die Wirtschaft und die Politik werden freiwillig transparent, weil alle wissen, dass wir dieses Ziel nur durch ausgedrückte und präsentierte Wahrheit erreichen. Überwachung wird zu einem völlig überflüssigen und unsinnigen Bestandteil der Vergangenheit.
Die größten Gewinne werden von den Firmen erzeugt, die zeigen, dass sie mit ihren Überschüssen soziale Verantwortung zeigen. Das zwanghafte Rennen um eine Formel Einkommen = unendlich wird von der menschlichen Intelligenz als irrig erkannt, wodurch jene, die dieses Rennen noch laufen immer langsamer werden. Der rücksichtslose Kampf mit der Konkurrenz wird überflüssig in einem Leben nebeneinander.
 
Keinem wird es mehr möglich sein, aus der Zerstörung unseres eigenen Lebensraumes Profite zu ziehen. Der Mensch beginnt Demokratie zu leben, zu sein und nicht von einer Demokratie als Tatsache zu sprechen, die er gar nicht kennt. Demokratie heißt nicht, dass die Menschen regieren müssen, es heißt, dass der Wille der Mehrheit beachtet werden muss. Der Wille des Menschen ist positives zu bewirken. Die ökonomischen, ökologischen und sozialen Komponenten des Lebens gesunden. Der Mensch entscheidet sich in seiner Wahlfreiheit, die positiven Aspekte des Bewusstseins zu wählen und sieht mit eigenen Augen die Resultate seines Handelns.
Der Mensch hat seine Bestimmung erkannt und reift zu dem Potenzial, das ihm zusteht.